Firmengeschichte

1988 machte sich Max Kuypers kurz nach bestandener Meisterprüfung selbstständig und gründete eine kleine Autowerkstatt in Waith bei Bruckmühl.
Anfangs betrieb man eine freie Werkstatt ohne Markenbindung, aber schon mit Spezialisierung auf amerikanische Fahrzeuge.
Kurz darauf bewarb man sich um den Chrysler und Jeep Händlervertrag und erhielt diesen im November 1988 als der erste in Südostbayern.
1990 wurde eine Filiale in Rosenheim in der Gabelsbergerstraße gegründet.
Anfang 1993 legte man die beiden Betriebe Bruckmühl und Rosenheim in einem neuen Firmengebäude in verkehrsgünstiger Lage in Kolbermoor zusammen.

1998 Übernahm die damalige Daimler-Benz AG die Chrysler Corporation und wurde zur DaimlerChrysler AG.
Bis Ende 2002 wurde allen Chrysler-Partnern gekündigt. War man bereit, sehr große Investitionen in ein nach Konzernvorstellung repräsentatives Betriebsgebäude zu tätigen, bekam man einen neuen Händlervertrag.

Die damalige Auto Technik Kuypers GmbH ging einen anderen Weg: Man Übernahm den Vertrieb für die schwedische Automarke SAAB im Großraum Rosenheim.
Um die vielen Chrysler und Jeep-Kunden aus den letzten 14 Jahren weiterhin bedienen zu können wurde die Fa. Inntalauto gegründet, die, ausgestattet mit einem Servicevertrag, sich seit 2003 um den Service und den freien Neuwagenhandel für Chrysler und Jeep kümmert.

Nachdem sich der Neuwagenhandel mit SAAB-Fahrzeugen als nicht rentabel herausstellte, gab die Auto Technik Kuypers GmbH den Handelsvertrag ab und entschied sich für den Servicevertrag.
2006 wurden die Auto Technik Kuypers GmbH und die Inntalauto zur Inntalauto GmbH-Vertragswerkstatt für Chrysler,Jeep.Dodge und SAAB,zusammengelegt.

2007 verkaufte die DaimlerChrysler AG die Fahrzeugsparten Chrysler, Jeep und Dodge an den Investor Cerberus und wurden zur Daimler AG und Chrysler LLC. Im Nachhinein muß man sagen,daß der Zusammenschluß von Chrysler und Daimler nicht funktioniert hat. Daimler hat Chrysler ausbluten lassen und die Qualität ruiniert. Ebenfalls hat auch bei vielen Chrysler-Modellen das Design schwer unter Daimler gelitten.

Chrysler hat sich mittlerweile mit FIAT zur FCA zusammengeschlossen, um auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig zu bleiben. Zur Zeit sieht es so aus, als würde der Zusammenschluß weitaus besser funktionieren als mit Daimler. Chrysler blüht wieder auf!
 

 

Seit 2007 legte sich die INNTALAUTO GmbH ein weiteres Standbein zu: Motorrad-Handel und -Service

 

Es begann eigentlich aus dem Hobby "Motorrad" heraus, dass sich Max um einen Händlervertrag mit Triumph bewarb.
2007 war es dann soweit: Voller Stolz montierte man die Triumph-Schilder am Betriebsgebäude und richtete den Ausstellungsraum nach Triumph-Vorgaben ein. Es entwickelte sich gut und machte Spass! Die Qualität der Triumph-Produkte stimmte und die Motorräder wurden gut angenommen.
Leider meinte man im Hause Triumph,man müsse mit den Händlern im "britischen Kolonialherrenstil" umspringen.
So blieb nur der Weg des freien Triumph-Spezialisten.

 

Seit 2013 hat man mit der italienischen Traummarke "MV Agusta" eine Kooperation vereinbart.
MV Agusta baut die wohl schönsten Motorräder der Welt und die Qualität passt auch!
Ebenfalls ist der Umgang mit dem Partner wesentlich fairer als bei Triumph und das ist sehr wichtig.